SLURP-hero-from-studio-Session-2020-10-20-031-1920px

Das Kaffee-ABC behandelt folgende Themen:

Kaffee aufbewahren

Die Lagerung von Kaffee ist ein wichtiger Bestandteil der Kaffeezubereitung. Kommt der Kaffee während seiner Lagerung mit Sauerstoff oder Wärme in Kontakt, verliert er schneller seine Aromen und kann im schlimmsten Fall sogar ranzig werden, was zu einem schlechten Geschmack führt. Aber wie lagerst du deinen Kaffee so, dass er sein Aroma behält?

Kaffeebohnen sind im Vergleich zu gemahlenem Kaffee länger haltbar, daher ist es klug, sich eine Kaffeemühle zuzulegen. Gemahlener Kaffee bleibt wochenlang gut, während Bohnen bei richtiger Lagerung monatelang frisch bleiben können.

Kaffee hält sich am besten, wenn er in seiner originalen, wiederverschließbaren Verpackung aufbewahrt wird. Aus diesem Grund hat Slurp eigene wiederverschließbare Kaffeetüten entwickelt.

fraser coffee 25102020

Kaffee hat vier Erzfeinde: Luft, Feuchtigkeit, Sonnenlicht und Temperaturschwankungen

Kaffee hat vier Erzfeinde: Luft, Feuchtigkeit, Sonnenlicht und Temperaturschwankungen. Auch wenn die Liste lang erscheint, muss die Lagerung von Kaffee keine Wissenschaft sein und auch nicht teuer. Wenn du die Grundlagen beherrschst, brauchst du dir über die Lagerung deines Kaffees keine Gedanken mehr zu machen.

1. Luft

Die Öle im Kaffee werden leicht ranzig, wenn sie mit Luft in Berührung kommen. Daher ist es wichtig, den Kaffee luftdicht zu lagern. Ideal für die Lagerung ist eine wiederverschließbare Originalverpackung, so wie die SLURP Kaffeetüte. Sollte die Originalverpackung nicht luftdicht sein, solltest du ein luftdicht verschließbares Gefäß nutzen. Am besten stellst du den Kaffee noch in seiner Originalverpackung in die luftdichte Aromadose.

2. Feuchtigkeit

Kaffeebohnen und -mehl sind extrem empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und können sofort schlecht werden, wenn sie ihr ausgesetzt werden. Verpackung und/oder Gefäß müssen also sorgfältig verschlossen werden, damit der Kaffee keine Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt oder versehentlich nass wird.

3. Sonnenlicht

Sonnenlicht lässt den Kaffee fade schmecken und je länger der Kaffee im direkten Sonnenlicht steht (vor allem direkt nach dem Rösten), desto schlechter schmeckt er. Es ist deshalb am besten, wenn der Kaffee an einem dunklen Ort gelagert wird.

4. Temperaturschwankungen

Temperaturschwankungen haben einen negativen Einfluss auf das Aroma und die dadurch eventuell entstandene Feuchtigkeit kann den Kaffeegenuss ruinieren. Kaffee soll daher an einem Kühlen Ort gelagert werden.

grind CC MaxPixel

Aufbewahrung von Kaffee im Kühlschrank oder Gefrierschrank

Kaffee im Kühl- oder Gefrierschrank aufzubewahren ist ein Tipp, den fast jeder schon einmal gehört hat. Aber ist das eine gute Idee?

Kühlschrank

Wenn man Kaffee im Kühlschrank aufbewahrt, kann es zu schnellen Temperaturschwankungen kommen, die wiederum dazu führen, dass sich Feuchtigkeit bildet und der Kaffee sein Aroma verliert. Dies gilt insbesondere, wenn der im Kühlschrank gelagerte Kaffee täglich verwendet wird.

Das größte Risiko bei der Lagerung im Kühlschrank ist eine ungeeignete Verpackung oder Kaffeedose. Wenn diese nicht genug luftdicht sind, kann der Kaffee unangenehme Aromen aus dem Inhalt des Kühlschranks aufnehmen. Eine ungeöffnete Kaffeetüte ist sicherer für die Aufbewahrung im Kühlschrank als eine geöffnete.

Gefrierschrank

Das Einfrieren von Kaffee ist eine gute Idee, wenn der Kaffeebeutel ungeöffnet ist und man weiß, dass er für Wochen oder Monate ungeöffnet bleiben wird. Das Einfrieren verlangsamt den Verlust von Aromen.

Wenn der Kaffee im Kühl- oder Gefrierschrank aufbewahrt wird, muss er vor der Öffnung erst auf Zimmertemperatur gebracht werden. So werden Temperaturschwankungen und Feuchtigkeitsbildung vermieden.